URSPRÜNGLICHES ITALIEN – TEIL 2 – DAS HOTEL SEXTANTIO LE GROTTE DELLA CIVITA

Im zweiten Teil dieser Blogreihe stellen wir Ihnen ein exklusives Höhlenhotel vor, das mitten in einer uralten Kulturlandschaft im Süden Italiens liegt:

Die Stadt Matera ist berühmt für ihre Altstadt, die noch zum Teil aus Höhlensiedlungen, den so genannten „Sassi“, besteht. Die alte Kulturlandschaft rund um Matera wurde bereits in der Jungsteinzeit besiedelt – deshalb gilt Matera als eine der ältesten Städte der Welt. Die kleine Stadt hat griechische, römische, langobardische und byzantinische Geschichte, sie wurde von den Sarazenen verwüstet und war einige Zeit Königssitz der normannischen Herrscher.

Über die ganzen bewegten Jahrhunderte hinweg lebten Menschen in den Höhlensiedlungen, die für diese Region typisch sind. Erst in den 1950er Jahren wurden die Bewohner in moderne Mehrfamilienhäuser umgesiedelt. Heute sind die Sassi liebevoll und in alter Handwerkstradition restauriert worden – sie sind UNESCO-Weltkulturerbe.

Luxuriöses Wohnen – in einer Höhle!

Das kleine, exklusive Hotel Sextantio Le Grotte della Civita hat insgesamt 18 große Zimmer mit mehr als 100 qm Wohnfläche. Die einzelnen Räume verteilen sich großzügig auf insgesamt drei Ebenen: Die originalgetreu restaurierten Möbel und die handgefertigte Bettwäsche kommen in dieser einmaligen historischen Kulisse perfekt zur Geltung. Auf Fernseher oder Kühlschränke wurde bewusst verzichtet, um die fast verwunschene Atmosphäre dieses Ortes zu erhalten.

Doch auf Luxus muss hier niemand verzichten: Alle Zimmer haben eine Fußbodenheizung und werden im Sommer gekühlt. Auch ein Internetanschluss ist vorhanden. Jedes Zimmer verfügt über einen Zugang zum Aussenbereich – einem Garten, in dem Obst und Blumen wachsen. Dort können Sie die herrliche Aussicht über das Flusstal genießen. Abends werden die Zimmer stimmungsvoll mit Kerzen erleuchtet, traditionelle Duftessenzen verbreiten wohltuende Gerüche, wenn Sie sich für eine erholsame Nacht vorbereiten.

Speisen an einem ganz besonderen Ort

Zur Anlage gehört auch eine ehemalige Höhlenkirche aus dem 13. Jahrhundert. Nach Absprache können Sie in dieser, nur mit Kerzen beleuchteten Location speisen, sich verwöhnen lassen und den herrlichen Ausblick von der Restaurant-Terrasse genießen. Auch das reichhaltige Frühstück wird in diesem ganz besonderen Ambiente serviert: Biobauern aus der Umgebung liefern frische Pasteten, Marmeladen, Wurst und Käse. Auch das frisch gebackene Matera-Fladenbrot und die köstlichen Kuchen werden Ihnen bestimmt schmecken.

Arbeiten und Leben in historischem Umfeld

Bis zu 20 Personen finden in den Meeting-Räumen der alten Felsenkirche Platz. Doch trotz dieser historischen und atemberaubenden Umgebung müssen Sie auf keine technische Errungenschaft der Neuzeit verzichten: Beamer, Leinwand, Soundsysteme und eine schnelle, drahtlose Internetverbindung sind selbstverständlich vorhanden. Weitere Räume für bis zu 200 Personen sind fußläufig zu erreichen. Nach getaner Arbeit können Sie sich dann bei einer Ayurveda-Massage entspannen oder einen Ausflug in diese alte Kulturlandschaft machen – zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Wir sind uns sicher: Dieses Hotel wird Ihnen für immer im Gedächtnis bleiben!

Sie benötigen Unterstützung? Unsere Incentives schaffen emotionale Anreize für alle, die eine Belohnung verdient haben. Auf Wunsch finden Sie hier weitere Informationen.

Zum vorigen Blog-Beitrag geht’s hier entlang.


Bilder: Ⓒ by Sextantio

Schreiben Sie ein Kommentar zu diesem Blog-Beitrag: