URSPRÜNGLICHES ITALIEN – TEIL 1 – DAS HOTEL SEXTANTIO ALBERGO DIFFUSO

Im ersten Teil dieser Blogreihe stellen wir Ihnen ein authentisch restauriertes Bergdorf in den Abruzzen vor, in dem sich ein einmalig schönes Hotel befindet:

Bergige Landschaften und schroffe Steilhänge, mittendrin ein uraltes Dorf – das alte Italien. Das mittelalterliche Dorf Santo Stefano di Sessanio, das aus alten Dorfhäusern besteht, liegt in den Abruzzen in 1.250 Metern Höhe: Gewaltige Festungsmauern umgeben dieses beeindruckende Bergdorf, das mitten im Nationalpark Gran Sasso und Monti della Laga liegt.

Von der Römerzeit bis heute

Die Geschichte dieses Dorfes begann schon in der römischen Antike. Im Mittelalter gründeten Benediktinermönche dort ein Kloster. Ende des 16. Jahrhunderts erlebte Santo Stefano di Sessanio unter den Medici seine Blütezeit – aus dieser Ära stammen zum Beispiel die Befestigungsanlagen und die wunderschönen Torhäuser an der Piazza. In der Zeit danach verfiel der kleine Ort immer weiter, die Bevölkerung wanderte ab. Ein Schicksal, das es mit vielen anderen ländlichen Gegenden in Italien teilte.

Die authentische Restauration dieses einmaligen Ortes kostete insgesamt mehr als 5 Mio. Euro: Es kamen ausschließlich originale Baumaterialien zum Einsatz und die vielen Spuren, die die früheren Bewohnern in Holz und Stein hinterlassen haben, wurden erhalten. So blieb der mittelalterliche Charakter des Dorfes bestehen. Gleichzeitig entstand eine „Albergo diffuso“ – ein Hotel, das über mehrere Gebäude verteilt ist.

Modern und gleichzeitig ursprünglich

Im Hotel Sextantio Albergo Diffuso wohnen Sie Tür an Tür mit den Einheimischen: Die Rezeption finden Sie gleich am Ortseingang, der Frühstücksraum, in dem Sie morgens ein leckeres Buffet genießen können, liegt mitten im Ort. Abends lassen Sie sich in einem urig-romantischen Gewölbekeller des Restaurants „Locanda sotto gli Archi“ die köstliche Bergbauernküche munden, die mit Zutaten von den Feldern der Umgebung frisch zubereitet wird. Oder Sie verkosten erlesene italienische Weine im antiken Weinkeller „Cantinone“ und genießen die traditionelle, saisonal angepasste Küche der Region. Und sollten Sie einmal genug vom unglaublichen Panoramablick des Ortes haben, finden Sie im gemütlichen Tee- und Lesezimmer die nötige Ruhe, um sich stundenlang in ein gutes Buch zu vertiefen. Aber auch mehrere Meeting-Rooms in verschiedenen Größen sind vorhanden, die technisch auf dem neuesten Stand sind.

Fazit: Ein beeindruckendes Hotel für anspruchsvolle Privatreisende und kleinere Business-Gruppen.

Romantik pur und großes Sportangebot

Im Sextanio Albergo Diffuso können Sie aus vier verschiedenen Zimmerkategorien wählen: Die Zimmer gehen teilweise über zwei Etagen und sind mit einem Kamin ausgestattet. Alle Zimmer haben eine Fußbodenheizung, die Beleuchtung wird über eine Fernbedienung kontrolliert – moderner Komfort, der perfekt zu den Holzdecken aus dem 17. Jahrhundert, den antiken Möbeln und den alten Kaminen passt.

Sie möchten sich sportlich betätigen? Die Region ist bekannt für ihre vielen Trekking-, Rad- und Wanderwege und Skipisten. Oder Sie werden beim Klettern aktiv, fliegen mit dem Drachen oder starten zu einem wild-romatischen Reitausflug. Im Hotel können Sie außerdem Fahrräder leihen.

Mehr Infos und viele, viele Fotos dieses tollen Hotels und von der einmalig schönen Landschaft finden Sie hier.

Sie benötigen Unterstützung? Unsere Incentives schaffen emotionale Anreize für alle, die eine Belohnung verdient haben. Auf Wunsch finden Sie hier weitere Informationen.

Zum vorigen Blog-Beitrag geht’s hier entlang.


Bilder: Ⓒ by Sextantio

Schreiben Sie ein Kommentar zu diesem Blog-Beitrag: